Namensrecht / Werktitelrecht

dummy-bild

Namensrecht und Werktitelrecht

Das Gesetz schützt nicht nur eingetragene Marken vor einer unberechtigten Benutzung sondern auch sogenannte „geschäftliche Bezeichnungen“. Hierzu zählen zum einen Firmennamen, zum anderen aber auch Werktitel, d.h. beispielsweise Titel von Büchern, Zeitschriften, Filmen, Songs, Theaterstücken, Opern aber auch von Software und Spielen. Im Gegensatz zu Marken ist bei geschäftlichen Bezeichnungen keine Eintragung erforderlich, um den nötigen Schutz zu erhalten. Der Schutz entsteht vielmehr mit der tatsächlichen Benutzung.

Wie bei Marken gilt auch bei Werktiteln das Prioritätsprinzip, d.h. ältere Werktitel gehen neuen identischen oder ähnlichen Werktiteln vor. Da der Werktitelschutz erst mit tatsächlicher Benutzung entsteht, also z.B. mit Erscheinen des Buchs, beraten wir Sie gerne hinsichtlich der Möglichkeit, durch eine Titelschutzanzeige den Werktitelschutz in die Produktionsphase „vorzuverlagern“. Diese Wirkung hält aber nur für einen bestimmten Zeitraum an, da sie unter der Voraussetzung steht, dass das Werk innerhalb einer angemessenen Frist (in der Regel maximal 6 Monate) veröffentlicht wird.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns hier unverbindlich.

UNSERE LEISTUNGEN IM NAMENS- UND WERKTITELRECHT

Fachkompetenz & Unternehmerdenken für Ihre Ziele

Rechtsberatung auf höchstem Niveau durch hervorragende Ausbildung, ständige Fortbildung und Rückgriff auf profunde Erfahrungswerte langjähriger erfolgreicher Beratertätigkeit.
Die Umsetzung Ihrer Ziele steht im Fokus unserer Rechtsberatung. Neben der Prüfung der rechtlichen Compliance und Durchsetzung Ihrer Ansprüche entwickeln wir auch innovative Lösungsansätze, die zum Erfolg Ihres Projekts beitragen.
Aufgrund der langjährigen erfolgreichen Rechtsberatung sowohl etablierter Unternehmen als auch von Startups kennen wir die Interessen- und Gemütslage der „Entscheiderebene“. Nicht zuletzt haben unsere Rechtsanwälte eigenen unternehmerischen Hintergrund.